Geschäftsidee prüfen: Der erste Schritt zur Existenzgründung!


Durchstarten oder abblasen? Welchen Wert hat deine Geschäftsidee?

14 November 2016 Kein Kommentar

Warum solltest du deine Geschäftsidee prüfen? Du bist aufgeregt und malst dir schon aus, wie du deinen Job kündigst, um deinen Traum zu leben.

Aber führt deine Geschäftsidee auch zum Erfolg? Vor Businessplan, Finanzierung oder Marketing solltest du als Gründer deine Geschäftsidee bewerten. Das ist einfacher, als du jetzt vielleicht denkst!

 

Entwickle deine Geschäftsidee weiter!

Belass es nicht bei einem Gedankenexperiment. Setz dich hin und schreib alles auf, was deine Geschäftsidee weiterentwickelt.

Welche Produkte oder Dienstleistungen möchtest du anbieten? Welche Zielgruppe möchtest du ansprechen? Löst du im Idealfall ein konkretes Problem deiner Kunden? Befriedigst du ein bestimmtes Bedürfnis?

Schreib alles auf! Anschließend schmeißt du die Sachen raus, die dir nicht gefallen und schon hast du eine erste Skizze deines zukünftigen Geschäfts!

 

Nimm die Konkurrenz unter die Lupe!

Die wenigsten Gründungen basieren auf Innovationen und völlig neuen Produkten. In den meisten Fällen gibt es schon andere Anbieter, mit denen du dich im Wettbewerb befindest. Also schau dir deine Konkurrenten genau an!

Hier reicht am Anfang eine Internetrecherche. Wenn du ein lokales Geschäft eröffnen willst, schau dir andere lokale Geschäfte an. Möchtest du einen Onlineshop gründen, nimm andere Onlineshops unter die Lupe. Erstell eine Liste deiner wichtigsten Konkurrenten. Das sind meistens die, über die du bei deiner Recherche zuerst stolperst.

In manchen Fällen bietet es sich an, wenn du deine Konkurrenz testest. Was machen sie gut? Was machen sie schlecht? Was kannst du besser machen? Und ganz wichtig: Was macht dich besonders? Womit kannst du dich abheben? Was ist dein Alleinstellungsmerkmal?

 

Führe eine kleine Markterkundung durch!

Keine Sorge: Du sollst nicht tausende Euros für Marktforschung ausgeben! Aber arbeite auch nicht mit eigenen Annahmen und dem Feedback von Freunden und Verwandten. Du brauchst die Meinungen von fremden Menschen, idealerweise von deinen potenziellen Kunden.

Das heißt, du musst raus auf die Straße (oder dahin, wo deine Zielgruppe unterwegs ist) und fremde Leute befragen. Entwirf dazu einen kleinen Fragebogen, der zu deinem Produkt oder deiner Dienstleistung passt:

  • Wie viel Geld würden Sie für das Produkt ausgeben?
  • Welchen Service erwarten Sie für einen monatlichen Mitgliedsbeitrag?
  • Wie oft würden Sie die Leistungen in Anspruch nehmen?

Arbeite sowohl mit geschlossenen, als auch mit offenen Fragen. So kannst du deinen Fragebogen statistisch sinnvoll auswerten und bekommst dazu noch wertvolle Hinweise und Meinungen.

 

Gehe den nächsten Schritt!

Hast du deine Idee zur Skizze gemacht? Hast du ein Alleinstellungsmerkmal, kennst du deinen Markt und zeigt deine Markterkundung ein gewisses Potenzial? Dann wird es jetzt Zeit für die Themen Existenzgründung, Businessplan, Finanzierung und Marketing.

 

Der bequemste und sicherste Weg zur Existenzgründung …

… führt über einen Gründungsberater, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Geh kein unnötiges Risiko ein und vereinbare einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch mit uns. Wir unterstützen dich auch bei den vorherigen Schritten und machen aus deiner Geschäftsidee ein erfolgreiches Business. Wir freuen uns auf dich!

Übrigens: In der Vorgründungsphase wird die weiterführende Beratung – je nach Bundesland – mit bis zu 70% gefördert!


Kein Kommentar


Kommentar schreiben