Gute Vorsätze


So erreichst du deine Ziele!

18 Dezember 2016 Kein Kommentar

Das neue Jahr rückt immer näher. In wenigen Tagen begrüßen wir es mit Krach und Getöse. Und wieder nehmen wir viele gute Vorsätze mit. Und wie in jedem Jahr geht ein Großteil davon über Bord oder bleibt auf der Strecke. Warum ist das so?

Ganz einfach: Weil gute Vorsätze im Grunde nur Wünsche sind, die wir an uns selbst richten. So rutschen wir ins neue Jahr und halten an dem Glauben fest, dass sich diese Wünsche schon irgendwie erfüllen. Aber das reicht nicht! Wer es mit seinen guten Vorsätzen wirklich ernst meint, sollte diese Tipps beachten.

 

Tipp #1: Ziele formulieren

Was ist der Unterschied zwischen einem Wunsch und einem Ziel? Antwort: Das Ziel lässt sich strategisch verfolgen. Verwandle deine guten Vorsätze in echte Ziele. Formuliere aus, was du erreichen möchtest und schreib es auf.

Bleib aber realistisch: Setz dir nicht zu hohe Ziele. Das demotiviert nur. Wenn dich deine Ziele jetzt schon entmutigen, setz dir lieber Teilziele. Die lassen sich einfacher verfolgen und liefern schneller Ergebnisse und Erfolgserlebnisse.

 

Tipp #2: Strategien entwickeln

Der innere Schweinehund ist der schlimmste Feind. Ohne Strategie können wir ihn nicht besiegen. Überleg dir, wie du deine Ziele und Teilziele erreichen kannst. Was brauchst du dafür? Wie viel Zeit benötigst du? Wo musst du Opfer bringen und Einschnitte machen?

Schreib die Maßnahmen auf, die du ergreifen musst und entwickle einen Plan. So entsteht eine konkrete Strategie, die du verfolgen kannst.

 

Tipp #3: Rückschläge erwarten

Es wird Tage geben, an denen jede Faser deines Körpers die Kapitulation von dir fordert. Das wird passieren. Mach dir nichts vor. Aber jetzt weißt du es und kannst dich darauf vorbereiten!

Nimm Misserfolge hin und schummle gelegentlich. Nur zu! Aber all das muss in einem Rahmen stattfinden, den du vorher festgelegt hast. Ja: Du darfst schwach werden, schummeln, faulenzen aber spreng auf gar keinen Fall den Rahmen!

 

Tipp #4: Belohnungen einplanen

Du arbeitest hart und leistest viel. Mit deinen guten Vorsätzen bürdest du dir freiwillig noch mehr auf. Du hast eine Belohnung verdient. Und die gönnst du dir auch!

Wie diese Belohnung aussieht, musst du selbst entscheiden. Keiner kann dir sagen, was dich wirklich motiviert. Hast du bereits Teilerfolge definiert? Dann verknüpfe jeden Teilerfolg mit einer kleinen Belohnung. Hab deine Leistungen immer im Blick und sei stolz auf dich!

 

Tipp #5: Erfolg visualisieren

Warum haben wir überhaupt gute Vorsätze? Mal dir in sämtlichen Details aus, wie schön das Leben sein wird, wenn du deine Ziele erreicht hast. Aus diesen Visionen kannst du Kraft schöpfen, wenn es gerade mal nicht so gut läuft.

Denk auch darüber nach, wie dein Leben aussehen wird, wenn du deine Ziele nicht erreichst. Solche Albträume können einem ganz schön in den Hintern treten.

 

Tipp #6: Verbündete finden

Mit Verbündeten lässt sich viel mehr erreichen! Such dir Mitstreiter, die das gleiche Ziel verfolgen wie du. So bleibst du motiviert und entwickelst einen gesunden Zwang: Wenn du anderen Menschen deine Ziele mitteilst, fühlst du dich automatisch verpflichtet, diese auch zu erreichen. Wer steht schon gerne als Versager da?

 

Mit der richtigen Strategie kannst du im Jahr 2017 jedes Ziel erreichen. Wir wünschen dir dabei viel Erfolg!  

Tags:

Kein Kommentar


Kommentar schreiben